Wodka Whisky Rum und Champagner bekommen Sie bei Bottleworld

Pour Technik

pouring
Gerade am Anfang bietet es sich an die Zutaten mit einem Barmaß in den Shaker, oder das Rührglas zu geben. Profis verwenden häufig keine Barmaße, sondern verlassen sich auf ihr Gefühl, da dies eine erhebliche Zeitersparnis ist, ich bin jedoch kein Freund davon und verwende lieber Jigger zum abmessen. Wie kann man in etwa abschätzen wie viel cl einer Zutat man in einen Drink gibt? Gibt es eine Methode mit der man ohne Barmaß arbeiten kann?

Free Pour

Beim Free Pour benötigt man einen Ausgießer für die jeweiligen Zutaten.

Dabei umfasst man den Flaschenhals mit einer Hand und berührt den Ausgießer mit den Daumen oder Zeigefinger.

Man kann in etwa sagen, dass man einen Durchlauf von 1 cl pro Sekunde hat, wenn man die Flasche im 90° Winkel hält, dies hängt natürlich auch von der Füllmenge in der Flasche ab. Am besten übt man diese Technik mit einem Jigger, so dass man die cl-Angabe direkt ablesen kann.






Man zählt gedanklich die Zeit und hat z.B. bei 6 Sekunden etwa 6 cl Spirituose im Drink. Natürlich haben Sirups eine höhere Viskosität als eine Spirituose, daher muss man etwas länger abgießen.

Diese Technik erfordert etwas Übung, deshalb empfiehlt es sich es eine Weile zu üben mit Spirituosen, Likören und Sirups. Die Faustformel 1 cl/ Sekunde ist natürlich eine subjektive Angabe und jeder Bartender zählt natürlich ein wenig anders.

Ausgießen mit Jigger

Das Ausgießen mit einen Jigger, also einen Barmaß ist natürlich genauer, aber nimmt wesentlich mehr Zeit in Anspruch!

Diese Methode empfehle ich am Anfang, oder beim Auspressen von frischen Zitrusfrüchten und Zutaten von denen man kleine Mengen braucht. Hier gibt man die Zutat einfach in das Barmaß. Ich berühre immer mit den kleinen Finger das Glas mit der Hand mit der ich den Jigger halte, gebe die Zutat in den Jigger und brauch nur noch den Jigger in Richtung Glas zu drehen, so gelangt die Zutat sicher in das Glas und es geht nichts daneben.

Das könnte dich auch interessieren: