Wodka Whisky Rum und Champagner bekommen Sie bei Bottleworld

Ausgießer

Ausgießer
Ausgießer sind wichtige kleine Helfer um Cocktails zubereiten zu können. Vorallem sollte man Ausgießer für Zutaten verwenden die man häufig benötigt, damit diese bei der Zubereitung schnell zur Verfügung stehen und man nicht immer wieder die Flaschen öffnen und schließen muss.

freie Ausgießer





Bei der Auswahl der geeigneten Ausgießer sollte vorher klar wie man diese verwenden möchte. Wenn ihr euch für die Technik „free pouring“ entscheidet und ihr kein Barmaß verwendet um eure Zutaten abzumessen, ist es besonders wichtig hochwertige Ausgießer zu verwenden, die am besten aus Edelstahl gefertigt wurden und mit einen Gummilamellen-Korken versehen sind. Diese Bauform ist langlebig, lässt sich einfach reinigen und hält auch dicht. Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist das Luftrohr, dieses sollte möglichst lang sein, damit es nicht zum „verschlucken“ kommt.

Außerdem solltet ihr bei dieser Technik immer die selben Außgießer der selben Marke nutzen, da es immer Unterschiede bei der Fließgeschwindigkeit gibt, auch wenn ein Hersteller eine genaue Fließgeschwindigkeit angibt.

Habt ihr euch für ein Modell der sogenannten „freien Ausgießer“ entschieden, solltet ihr als erstes mit Wasser das free pouring üben und euch an eure neuen Ausgießer gewöhnen.

Es sollte aber auch klar sein, dass die Fließgeschwindigkeit von der Viskosität (Zähigkeit) der Zutat abhängig ist. Wenn ihr mit hochprozentigen Spirituosen ohne Zucker arbeitet, ist diese Technik noch recht genau, jedoch ändert sich das mit anderen Zutaten wie Liköre, oder Sirups, die ein ganz anderes Fließverhalten haben. Außerdem ändert sich die Fließgeschwindigkeit auch durch den Inhalt der Flasche.

Wie ihr sicher selbst bemerkt, erfordert diese Technik viel Übung und Erfahrung um genau zu arbeiten.

Auch wenn ihr ein Barmaß nutzt um eure Zutaten abzumessen, solltet ihr ebenfalls hochwertige freie Ausgießer verwenden, damit kann man einfach schneller arbeiten und gleichzeitig Schankverlust vermeiden. Außerdem ist diese Technik sehr gut für Einsteiger geeignet.

Portionierer

Der Vollständigkeit halber sollten auch die Portionierer angesprochen werden. Diese geben eine bestimmte Menge frei wie etwa 2 cl, oder 4 cl. Diese Art der Ausgießer arbeiten sehr präzise und sind daher für Anfänger geeignet. Ein wesentlicher Nachteil ist jedoch die Zeit die ein Portionierer benötigt um eine bestimmte Menge frei zu geben.

Es gibt verschiedene Bauweisen. Als erstes das 3-Kugelsystem, Im inneren dieser Bauart befinden sich 3 Kugeln die nur eine bestimmte Menge an Flüssigkeit durchlassen und danach automatisch stoppen. An der Außenseite befindet sich eine Aufschrift mit der Ausgießmenge. Wichtig ist, dass man solche Ausgießer nicht für Sirups verwenden kann, da diese zu zähflüssig sind. Außerdem muss man die Flasche nach jeden Ausschank umdrehen.

Eine weitere gängige Bauart ist das Kammersystem, hier wird zunächst eine Kammer im inneren des Ausgießers mit der gewünschten Menge befüllt und erst dann ist der Durchfluss möglich. Bei dieser Bauart ist es auch möglich Flüssigkeiten wie Sirups zu portionieren, jedoch kann das sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Außerdem muss man die Flasche nicht bei jeden Ausschank umdrehen.

Das könnte dich auch interessieren: